Glasreinigung

Glasreinigung ist sicherlich die befriedigendste Arbeit beim Putzen. Nichts glänzt so schön, wie frisch geputzte Scheiben oder eine polierte Vitrine! Auf der anderen Seite ist wohl wenig so frustrierend, wie streifiges Fensterputzen. Damit Ihre Scheiben immer glasklar bleiben, haben wir vom Glasreinigungstuch bis hin zum Zubehör alles was Sie brauchen.

 

Top Angebote

Unsere Bestseller


 

Die richtige Ausrüstung für die Glasreinigung

Die Glasreinigung ist nicht immer ein leichtes Unterfangen. Vom Fliegendreck bis zur nassfeuchten Hundeschnauze ist jede Verschmutzung deutlich zu sehen. Für glänzende Scheiben im Privathaushalt und im Betrieb haben wir eine Auswahl an professionellen Hilfsmitteln für Sie.

Mit dem richtigen Putztuch und einem ordentlichen Glasreiniger ist man für einen Privathaushalt schon ganz gut ausgerüstet. Muss man allerdings eine professionelle Glasreinigungsfirma bestücken, ist es damit nicht getan.

Für den gewerblichen Gebrauch bieten wir in der Kategorie Hydro Power / HiFlo alles an, was Sie für eine Glasreinigung mit Osmose Verfahren brauchen. Hierbei wird entmineralisiertes Wasser auf die zu reinigenden Scheiben aufgetragen. Durch natürliche Reaktionen nimmt das Wasser auch kleinste Schmutzpartikel auf und hinterlässt makellos saubere Scheiben. Diese Reaktion ist eine Form der Osmose, bei der Stoffe versuchen, durch Austausch ein Gleichgewicht herzustellen.

Vertrauen Sie doch lieber auf die alte Art mit Glasreiniger und Microfasertuch? Wir bieten auch Leitern, Teleskopstangen und den UNGER Stingray.

Wie putzt man professionell Fenster? Glasreinigung richtig!

Für die professionelle Reinigung von Scheiben und Fenstern auch im Privathaushalt braucht es nicht viel. Wir erklären kurz und knackig, wie man am besten Fenster putzt.

Das richtige Mittel für die Glasreinigung wählen

Wenn Sie nur einige kleine Scheiben zu reinigen haben, dann eignet sich am besten ein Reinigungsmittel, was sie direkt auf die Scheiben auftragen können. Haben Sie große Glasfronten oder gar Schaufenster zu putzen eignet sich besser ein Konzentrat, welches dann in Wasser verdünnt wird.

1. Schritt: groben Schmutz entfernen

Grobe Verschmutzungen wie Vogel- oder Fliegendreck entfernt man am besten mit einem Glasschaber. Spinnweben und losen Schmutz kann man mit einem weichen Besen einfach wegfegen.

2. Schritt: Fenster waschen

Mit einem weichen Schwamm wird nun das Putzmittel aufgetragen. Je nach Verschmutzungsgrad des Fensters und persönlichen Vorlieben kann das in Wasser gelöstes Konzentrat, fertiger Glasreiniger oder das bevorzugte Hausmittel sein. Wichtig ist, dass man hier nicht spart, denn wenn der Reiniger trocknet, bevor Sie ihn abziehen konnten, hinterlässt das unschöne Streifen.

3. Schritt: Fenster abziehen

Mit einem Fensterwischer ziehen Sie nun die Flüssigkeit von der Scheibe ab. Dies geschieht am besten in einem Zug über die ganze Breite. Nach jedem Zug wird das Wischergummi mit einem trockenen Tuch abgewischt.

4. Schritt: Fenster polieren

Hier kommt nun das Microfasertuch zum Einsatz, oder auch das gute, alte Fensterleder. Hauptsache, man nutzt ein Tuch, welches beim Polieren keine Streifen hinterlässt. Polieren Sie in kreisförmigen Bewegungen von innen nach außen. Jetzt blitzen die Fenster wieder in der Sonne!

Wie oft sollte man die Fenster putzen?

Es gibt natürlich keine verpflichtenden Quoten, die ein Durchschnittshaushalt oder eine Firma erfüllen muss, grundsätzlich sind zwei bis drei gründliche Fensterreinigungen im Jahr allerdings angebracht. Wohnen Sie an einer besonders viel befahrenen Straße kann es auch öfter nötig sein, letztendlich entscheiden Sie, wann Sie eine Glasreinigung für angebracht halten.